Sie sind hier:

Veranstaltungen > Studienfahrt - in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Viersen - zum Fliegerhorst Venlo-Herongen

Samstag, 13.04.2013, 10:00 - 17:00 Uhr

Verkehrsleitturm
Verkehrsleitturm (Photo: Frank Ulrich, Grefrath)

Studienfahrt - in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Viersen - zum Fliegerhorst Venlo-Herongen

Schon im 19. Jahrhundert wurde ein Teil des Geländes „Groote Heide„ östlich von Venlo gelegen – heute Naturpark Schwalm-Nette – als Schieß- und Übungsgelände angelegt. Venlo war am 21. Juni 1911 Etappe des Europäischen Rundfluges, der in Vincennes/Paris startete. 1913 baute die niederländische Luftwaffe einen Hilfslandeplatz, der aber wegen der nahen Grenze zu Deutschland militärisch von geringerer Bedeutung war. Bekannt wurde das Gelände bei der Bevölkerung durch öffentliche Flugvorführungen. So schwebte zum Beispiel im November 1930 das Luftschiff Graf Zeppelin über die Groote Heide. Nach der Besetzung der neutralen Niederlande 1940 wurde das Gelände ausschließlich der militärischen Nutzung zugeführt. Aus dem Hilfslandeplatz wurde ein Luftwaffenstützpunkt. Der ca. 1800 ha große Fliegerhorst wurde hauptsächlich von niederländischen Bauunternehmen aufgebaut, tausende niederländische Arbeiter wurden rund um Venlo einquartiert. Ab August 1943 wurden bis zu 700 jüdische KZ-Häftlinge aus dem Konzentrationslager Kamp Vught zur Zwangsarbeit eingesetzt, die im Oktober 1943 durch nichtjüdische Häftlinge abgelöst wurden. Um von dem Fliegerhorst, der als Nachtflughafen konzipiert war, abzulenken, wurde in Schendelo, acht Kilometer nördlich von Venlo, ein Scheinflughafen gebaut. Die Fahrt mit dem Bus über das Gelände wird etwa 3 Stunden in Anspruch nehmen. Daran schließt sich ein Vortrag im Café Birkenhof (ca. 1 Stunde) an. Dort besteht auch die Möglichkeit sich zu stärken.

[zurück]