Sie sind hier:

Veranstaltungen > Joan Mirò, ein Künstler des 20. Jahrhunderts

Joan Mirò, ein Künstler des 20. Jahrhunderts

Mit seinen fantasievollen Bildmotiven gehört Miró zu den populärsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Häufiger als die anderer Vertreter der Klassischen Moderne finden sich Reproduktionen seiner Werke in Wohnungen, Arztpraxen und Büros. Die Präsenz seiner lebendigen und farbenfrohen Malerei, die häufig als kindhaft-unbeschwert interpretiert wird, lässt sich gut in die alltägliche Lebenswelt integrieren.

Die Anfänge des 1893 in Barcelona geborenen Malers gehen auf die katalanische Volkskunst sowie seine Auseinandersetzung mit Kubismus und Fauvismus zurück. Im Paris der zwanziger Jahre gelingt es Miró unter dem Einfluss des Dadaismus und vor allem des Surrealismus einen eigenen Weg zu entwickeln, der ihn weg von einer abbildhaften zu einer symbolhaften Darstellungsweise führt, mit der er sogar die jungen amerikanischen Künstler beeinflusst. In seinem Spätwerk wendet er sich mit seinen verbrannten Leinwänden gegen die Kommerzialisierung der Kunst.

Neben seinen circa 2.000 Ölbildern hat Miró in seinem langen Künstlerleben ein reiches druckgrafisches Werk von etwa 3.500 Arbeiten geschaffen sowie 5.000 Zeichnungen und Collagen. Hinzu kommen 500 Skulpturen und 400 Keramiken, von denen sich etliche im öffentlichen Raum in Europa und den USA befinden. Im Alter von 90 Jahren starb Miró in Palma de Mallorca, wo er seit 1956 lebte. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Leben und Schaffen eines der großen Künstler des 20. Jahrhunderts, dessen Werk immer wieder neue Aspekte offenbart.

[zurück]