Sie sind hier:

Veranstaltungen > 1912 Mission Moderne Die Jahrhundertschau des Sonderbundes

Samstag, 08.12.2012, 08:45 - 17:00 Uhr

Franz Marc: Tiger (1912)

1912 Mission Moderne Die Jahrhundertschau des Sonderbundes

Nach dem Wuppertaler Von-der-Heydt-Museum blickt ab August 2012 auch das Kölner Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud zurück in das Jahr 1912. Das Museum plant eine Rekonstruktion der 1912 vom „Sonderbund Westdeutscher Kunstfreunde und Künstler“ in Köln veranstalteten Ausstellung, die als einer der wichtigsten Wegbereiter der Moderne gilt. Von den damals ca. 650 Gemälden und Skulpturen konnten 120 wieder zusammengeführt werden, so dass die damaligen Zielsetzungen und Schwerpunkte nachvollzogen werden können. Die Sonderbundausstellung von 1912 setzte ein neuartiges, nicht kommerzielles Konzept um und bot eine einmalige Bestandsaufnahme der zeitgenössischen europäischen, nachimpressionistischen Kunst der Moderne. Zugleich versicherte sie sich mit einer umfangreichen Präsentation der Malerei Van Goghs, Gauguins und Cézannes ihrer künstlerischen Wurzeln. Ganz auf der Höhe der Zeit wurden 1912 beispielsweise Werke Pablo Picassos, Georges Braques, Henri Matisses und Maurice de Vlamincks in Köln gezeigt. Dem Norweger Edvard Munch war ein eigener Ausstellungssaal gewidmet. In der Abteilung mit Malerei aus Deutschland waren neben den „Rheinländern“ Max Clarenbach, August und Helmuth Macke, Walter Ophey, Heinrich Nauen auch die Künstlervereinigungen „Die Brücke“ aus Dresden und der „Blaue Reiter“ aus München vertreten. Da der Zeitrahmen der Fahrt großzügig bemessen ist, besteht nach der 75-minütigen Führung z.B. die Möglichkeit, sich mit der Kombi-Eintrittskarte auch die immer lohnende Ständige Sammlung des Museums anzusehen oder in dieser vorweihnachtlichen Zeit dem Kölner Dom einen Besuch abzustatten.

[zurück]