Sie sind hier:

Veranstaltungen > Edvard Munch, Der moderne Blick

Sonntag, 25.11.2012, 11:15 - 12:45 Uhr

Aksel Johannessen: Munch mit dem Porträt von Jappe Nilssen

Edvard Munch, Der moderne Blick

Dank seiner symbolistischen und frühexpressionistischen Malerei wird Edvard Munch oft dem 19. Jahrhundert zugeordnet. – Hier findet er sich zu Recht in einer Reihe mit Paul Gauguin und Vincent van Gogh. Obwohl Munch seine Karriere als Maler in den 1880ern beginnt, entstehen die meisten Arbeiten aber erst nach 1900. Er stirbt schließlich 1944, im selben Jahr wie zwei Schlüsselfiguren der Moderne: Piet Mondrian und Wassily Kandinsky. In der SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT wurde in diesem Frühjahr ein bisher völlig unbeachteter Aspekt in Munchs Arbeitsweise zum Thema gemacht, die uns einen Klassiker der Malerei in neuem Licht sehen lässt. In diesem Vortrag geht es nicht um den Einzelgänger, als der Edvard Munch gerne dargestellt wird. Oder um den vom Schicksal geschlagenen Künstler, der sich nur mit seiner Innenwelt beschäftigt. Während der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts reist Munch durch Europas Metropolen, ist gern gesehener Gast in den Künstlerzirkeln. Er setzt sich mit neuen Ideen des Theaters auseinander und ist als Bühnenbildner tätig. Er beschäftigt sich intensiv mit den neuen Medien, fotografiert und filmt selbst. Seine Werke lassen erkennen, in welchem Maß er spezifisch fotografische oder filmische Bau- und Erzählformen, Posen und Effekte in seine Malerei übernimmt.

[zurück]