Sie sind hier:

Veranstaltungen > Der Sturm - Zentrum der Avantgarde

Samstag, 05.05.2012, 08:45 - 16:00 Uhr

Herwarth Walden "'Der Sturm - 1913"
Herwarth Walden "'Der Sturm - 1913"

Der Sturm - Zentrum der Avantgarde

Studienfahrt nach Wuppertal zum Von der Heydt - Museum

Georg Lewin (geb. 1878 in Berlin, gest. 1941 in einem sowjetischen Gefängnis bei Saratow) entstammte einer wohlhabenden jüdischen Familie und studierte in Berlin und Florenz Klavier und Komposition, er schrieb Lyrik und Prosa und war Kritiker für Literatur, Musik und Kunst. 1903 gründete er den Verein für Kunst, dem sich bedeutende Schriftsteller wie Heinrich und Thomas Mann, Rainer Maria Rilke, Alfred Döblin und u.a. Else Lasker-Schüler anschlossen.

Von 1910 bis 1912 war er in erster Ehe mit Else Lasker-Schüler verheiratet, der Lewin sein Pseudonym Herwarth Walden, inspiriert durch Henry Thoreaus Roman Walden, or, Life in the Woods (1854), verdankt.

Von 1910 bis 1932 gab Walden die Zeitschrift „Der Sturm“ heraus, eine der wichtigsten Publikationen des Expressionismus. 1912 eröffnete er die Galerie „Der Sturm“, die zum Zentrum der Avantgarde und eine der wichtigsten Galerien in Deutschland wurden.

Hier waren die bedeutesten  Künstlergruppen, wie der „Blaue Reiter“, die Futuristen und die Kubisten, sowie die bekanntesten Künstler des 20. Jahrhunderts zum Beispiel Kokoschka, Kandinsky, Macke und Chagall zu Hause.

Die bisher nicht voll erschlossene Geschichte des „Sturm“ erforscht jetzt, 100 Jahre  nach der Gründung die große Ausstellung des Von der Heydt-Museums, die ein Kooperationsprojekt mit dem Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität ist. Zu sehen sind Meisterwerke aus den großen Museen der Welt, wie der Berlinischen Galerie in Berlin, dem Kunstmuseum Bern, dem Museum of Modern Art in New York, dem Centre Pompidou in Paris, der Sammlung Thyssen-Bornemisza in Madrid, aus der National Gallery in Washington.

[zurück]